• Aktuelles


    • Baukindergeld rückwirkend bis zum Januar 2018 sichern
      Noch ist das Gesetz nicht verabschiedet, es soll aber laut Koalition rückwirkend für alle Familien gelten, die ab dem 1. Januar 2018 zum ersten Mal Wohneigentum erworben oder gebaut haben. Das Baukindergeld ist eine staatliche Förderung in Höhe von € 1.200 pro Kind / Jahr. Diese Förderung soll insgesamt über 10 Jahre ab erwerb von Wohneigentum ausbezahlt werden. So könnte z. B. eine Familie mit zwei Kindern maximal eine Förderung in Höhe von € 24.000 erhalten. Beantragen kann das Baukindergeld jede Familie, die ab 01.01.2018 zum ersten Mal eine Immobilie erworben oder gebaut hat und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen € 75.000 + € 15.000 Freibetrag / Kind nicht übersteigt. In unserem Beispiel läge somit die Einkommensgrenze bei € 105.000. Wo das Baukindergeld beantragt werden kann steht noch nicht fest.
    • Zeitlich begrenzte Sonder-Abschreibung für die Neuschaffung von Mietraum
      Als Anreiz für die Schaffung von mehr neuem Wohnraum, gibt es ab dem 31. August 2018  bis zum 31. Dezember 2021 eine befristete Sonder-Abschreibungsmöglichkeit. 
      Kurz zusammengefasst:
      Wer und was wird gefördert? Jeder der durch Neubau, Dachausbau, Dachaufstockung oder Umwidmung von Gewerbeflächen neuen Wohnraum schafft.
      Wann wird gefördert? Projekte deren Bauantrag zwischen dem 31.08.2018 bis 31.12.2021 gestellt wurden.
      Bedingungen? Der neu geschaffene Wohnraum muss mindestens 10 Jahre lang zu einem bezahlbaren Preis vermietet werden. Die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten dürfen € 3.000/m² nicht überschreiten, da sonst keine Förderung erfolgt.
      Konditionen? Jährlich können 5% der Anschaffungs- und Herstellungskosten über einen Zeitraum von 4 Jahren abgeschrieben werden. Maximal können € 2.000/m² abgesetzt werden.
    • Für den Inhalt und die Richtigkeit dieser Seite wird keine Haftung übernommen. Angaben ohne Gewähr.
      • Stuber Immobilien Logo